Aktuelles & Fundstücke

Cover: Sprengel, Der Lektor und sein Autor

Rezension: Marja-Christine Sprengel, Der Lektor und sein Autor

Der Autor und sein Verleger – so der Titel von Siegfried Unselds Vorlesungen über die Arbeit des literarischen Verlags und seinen Umgang mit Autoren. Marja-Christine Sprengel untersucht die Rolle des Lektors im Verhältnis zum Autor; damit richtet sie den Blick auf Personen, »die meist unbeachtet von der Öffentlichkeit die literarischen Veröffentlichungen betreuten«.

Weiterlesen …

Was ich mitbringe. Das Jahr im Blog

Ein gutes neues Jahr zum Losschreiben, Loslesen, Losleben. Ich kümmere mich um die Texte und Geschichten, als Lektorin, Agentin und Coach. Wie gewohnt und zugleich immer anders. Was ich dafür mitbringe, spiegelt sich auch im Blog wider. So möchte ich weitermachen: Monat für Monat ein besonderer Aspekt der Bücherwelt, ein Blick auf die Arbeit von Kolleginnen und Kollegen.

Weiterlesen …

Gewinnspiel: 20 Jahre folio · Lektorat

»Möchtest du dir die Nacht um die Ohren schlagen?«, so klang die erste Auftragsanfrage an mich als freie Lektorin. Hoch motiviert machte ich mich ans Werk und fand in den Korrekturfahnen manchen Fehler, der gar nicht drin war. Dennoch entstand aus dem Kontakt, den mir eine Kollegin vermittelt hatte, eine langjährige freundliche Kundenbeziehung.

Weiterlesen …

Interview: 40 Jahre Buchmesse

Erzähl mal!, bat ich Elmar Klupsch von der Literarischen Agentur BookaBook beim Kaffee zwischen zwei Verlagsterminen. Für seinen spontanen Rückblick auf frühere Besuche der Frankfurter Buchmesse war die Zeit viel zu kurz. Deshalb hier die ausführlichen Antworten auf meine Fragen.

Weiterlesen …

Register: Tipps für Buchrezensionen

Jochen Fassbender, erfahrener Indexer und treibende Kraft im Deutschen Netzwerk der Indexer, findet, dass alle nichtbelletristischen Werke ein Register enthalten sollten. Und dass dieses viel zu selten in Rezensionen gewürdigt wird. Mit seinem Beitrag möchte er Rezensentinnen und Rezensenten anregen, genau hinzusehen, was hinten im Buch steht, und es anhand einiger einfacher Kriterien zu bewerten.

Weiterlesen …

Filmkritik: Genius. Die tausend Seiten einer Freundschaft

»Das bereitet uns Lektoren schlaflose Nächte: Machen wir die Bücher wirklich besser – oder machen wir sie nur anders?«, gesteht Maxwell Perkins (Colin Firth) dem Autor Thomas Wolfe (Jude Law). Dabei ist der angesehene Lektor bei Scribner’s ansonsten nicht von Selbstzweifeln geplagt.

Weiterlesen …

Seminarbericht: Historischer Roman

Wie kommt Geschichte in den Roman? An der Universität Bayreuth stand diese Frage im Mittelpunkt eines Seminartreffens und ich war als Gesprächsgast dabei. Ein guter Anlass, um meine Erfahrungen aus dem Lektorat historischer Romane zu teilen.

Weiterlesen …

Sommerakademie: Prosa und Pilates

Das Sylter Reizklima macht kommunikativ, keine Frage. Zwischen Dünentrollen, Strandklabautern und Wassernixen schwelgte ich mit anderen BücherFrauen in Geschichten. Bis weit in die Mittsommernächte hinein.
Dabei fanden wir reichlich Stoff zum »Schreibdenken«.

Weiterlesen …

Wieselwusel und die Ordnung im Chaos

Vor drei Jahren auf der Warschauer Buchmesse fiel mir ein bezauberndes Bilderbuch in die Hand. Ein wildes Farbenspiel in Orange, Türkis und Silber, wohlgeordnet auf zehn Doppelseiten. Jede zeigt ein Bild aus dem Familienalltag und darauf das schönste Durcheinander – polnisch »bałagan«, so auch der Titel des Werks.

Weiterlesen …

Seminarbericht: Texte fürs Museum

Welche Rolle spielen Texte in einer Ausstellung und wie erreichen sie am besten ihr Publikum? Diese Fragen standen im Mittelpunkt eines Seminars am Gymnasium Fränkische Schweiz in Ebermannstadt.

Weiterlesen …

Rezension: Birgit Dankert, Michael Ende. Gefangen in Phantásien

Als Kinder- und Jugendbuchautor ist Michael Ende (1929–1995) auch international ein Begriff, nicht zuletzt wegen der Verfilmungen von Momo und Die unendliche Geschichte. Wie er zum Weltstar wurde, warum er sich gründlich missverstanden fühlte und was sonst noch alles in ihm steckte, erzählt Birgit Dankert in ihrer aktuellen Biografie des Schriftstellers.

Weiterlesen …

Interview: »Das sagt Marion Voigt«

Philipp Bobrowski hat mich für den »Schreibratgeber«-Blog über meine Arbeit interviewt. Nicht alle Fragen fand ich leicht zu beantworten. Ja, was macht eine gute Geschichte aus?

Weiterlesen …

Buchmarktspecial: Wenn die Schlüsselreize fehlen

Wie funktioniert der Buchmarkt? In loser Folge erscheinen hier Beiträge von Dieter Durchdewald, Berater für Unternehmen und Akteure der Medienbranche.

Weiterlesen …

Waldhuhn-Verlag: Zum Making-of eines Bilderbuchs

Kirsten Hinkler und Marc Hartmann haben in Berlin den Waldhuhn-Verlag gegründet und gerade Pantoffelheldeneis mit Sahne veröffentlicht. In ihrem Gastbeitrag geht es darum, wie Gestaltung und Herstellung eines Buchs die Geschichte miterzählen.

Weiterlesen …

[Offtopic] Auf dem Everesttrek

Mein Blogbeitrag Anfang November ist ausgefallen, hat das irgendjemand bemerkt? Ich war im Himalaya. Eine super Ausrede.

Weiterlesen …

Fabulus-Verlag: Interview mit Tanja Höfliger

In der lebendigen Szene der Independents gibt es einen Neuzugang. Der Fabulus-Verlag wurde 2013 im württembergischen Fellbach gegründet. Aus dem aktuellen Programm habe ich zwei Bücher lektoriert, dabei konnte ich verfolgen, wie engagiert Tanja Höfliger als Verlegerin ist.

Weiterlesen …

Rezension: Georg Kessler, Der Buchverlag als Marke

Welche Bedeutung hat die Buchmarke? Dieser Frage geht Georg Kessler am Beispiel der Ratgeberliteratur nach. Mit seiner flammenden Verteidigungsrede für ein oft verkanntes Genre liefert er zugleich tiefe Einblicke in die Strategien der Markenführung bei Gräfe und Unzer, Kosmos und Ulmer. Lesenswert!

Weiterlesen …

Rezension: Handbuch für Autorinnen und Autoren

»Wenn Sie schreiben wollen, dann schreiben Sie! […] Werden Sie immer ein wenig besser und machen Sie nicht vorschnell das kommerzielle Ergebnis zum Maßstab Ihres Erfolges«. Und nicht zu vergessen – suchen Sie sich Hilfe und Ermutigung, zum Beispiel in diesem Handbuch.

Weiterlesen …

Selfpublishing: Interview mit Autorin Iris Dürrschmidt

Geschafft – das eigene Buch ist erschienen und wird der Öffentlichkeit vorgestellt. Hinter der Autorin liegt eine kleine Odyssee, denn sie hat komplett alles selbst organisiert, und das Ergebnis spricht für sich. Ich konnte Iris Dürrschmidt dabei als Lektorin begleiten und war neugierig auf ihr Resümee.

Weiterlesen …

Interview zum Literaturpreis der Nürnberger Kulturläden

Gerade wurde zum 27. Mal der Literaturpreis der Nürnberger Kulturläden vergeben, der sich an den literarischen Nachwuchs richtet. Eine prima Gelegenheit, meinem Jurykollegen Manuel Illi ein paar Fragen zu stellen.

Weiterlesen …

Eine Schutzheilige für Bücher

Nach dem Welttag des Buches am 23. April bietet schon der 2. Mai wieder Gelegenheit zum Gedenken. Unter diesem Datum steht im Heiligenkalender der Name Wiborada, die Patronin der Bibliothekare und Bibliophilen. Als erste Frau wurde sie 1047 von einem Papst kanonisiert. Sie gilt als Retterin der Bücher.

Weiterlesen …

Neu: Porträt von Madge Jenison in »Büchernärrinnen«

»The Sunwise Turn war Agora, Infobörse und psychosoziale Beratungsstelle zugleich, eine Zuflucht für suchende Seelen ebenso wie für hungernde Immigranten. Damit war klar: Die ›meistgehandelte Ware‹ in der Buchhandlung war das Gespräch. Und obwohl Jenison einerseits vor allzu ›charmantem Gerede‹ auf der

Weiterlesen …

Das Buch als künstlerisches Konzept

Was ist das, ein Buch? Welche Funktion hat es, welche Gestalt, welche Materialität? Diese Fragen bewegen mich auf der sinnlichen, konkreten Ebene. Dort, wo sich traditionelle Herstellung und künstlerisches Konzept

Weiterlesen …

Relaunch der Website – schon wieder?!

Seit der Überarbeitung vor ein paar Jahren habe ich meine Website selten besucht … und selten aktualisiert. Mir genügte vollauf, dass sie existierte und ich mich auf meine Arbeit konzentrieren

Weiterlesen …

BARF

Das fängt ja gut an: Iris Dürrschmidts Buch über Hundeernährung ist im Januar erschienen. Ein Paradebeispiel für Selfpublishing‬.

Weiterlesen …

Was sind Netzwerke wert?

»Über 80 Prozent der Beschäftigten in der Buchbranche sind Frauen.« Valeska Henze im Börsenblatt über Netzwerke, insbesondere die Bücherfrauen e. V. –
Women in Publishing. Sie tragen wesentlich dazu bei, dass Know-how, Motivation und Engagement gestärkt werden.

Weiterlesen …

Episodische Depressionen – Lesung und Gespräch

Diesen Samstag gibt es die Möglichkeit, Dr. Leutgeb bei Thalia Nürnberg zu treffen, wo er sein Buch über episodische Depressionen vorstellt. Er hat das Werk in Eigenregie veröffentlicht und sich Profis für Lektorat, Layout/Satz, Druck und und E-Book-Vertrieb dazugeholt. 

Weiterlesen …

77 gute Gründe, sich auf die Socken zu machen

Jetzt ist das Buch da: eine sehr abwechslungsreiche Auswahl von Ausflugszielen in und um Berlin – Müggelberg, Müncheberg, Woltersdorf ... Richtig gute Tipps, die mir als Lektorin Lust auf viele neue Seiten von Berlin gemacht

Weiterlesen …

Vom Grenzenüberschreiten

In ihrem zweiten Kinderbuch erzählt Stephanie Hanel die
Geschichten von »Linn im Wald« und »Linn in den Ferien«.
Es geht um Abenteuer, die sich nicht auf den sieben Welt-
meeren abspielen, sondern ganz plötzlich im Alltag, wie es im Nachwort heißt. Und das ist das Aufregende.

Weiterlesen …

Was Bücher erfolgreich macht: mehr als Buschfunk und Fata Morgana?

Denkanstöße für die Buchbranche und neue Impulse für die Bestsellerforschung: Damit präsentiert sich Kodex. Jahrbuch der Internationalen Buchwissenschaftlichen Gesellschaft im besten Licht. Die zweite Ausgabe des Periodikums versammelt dreizehn höchst informative Beiträge zum Thema „Bestseller und Bestsellerforschung“.

Weiterlesen …

Rosen oder Adler? Von der Lust, Haushaltsgüter zu produzieren

Was ist ein Bestseller? Eine „Buchneuerscheinung mit hohen Verkaufszahlen“, die „in Rangordnungen erfasst durch Medien und an Verkaufsorten kommuniziert wird und insgesamt einen großen Einfluss auf die gesamte Buchbranche ausübt“, so der Autor, der den Begriff problematisiert

Weiterlesen …

Unentbehrliche Überlebenskünstler: die Independent-Verlage

„Was sind Independent-Verlage und was unterscheidet sie von herkömmlichen Buchverlagen?“ Diese Frage steht im Mittelpunkt des Buchs von Johanna Stiglhuber. Die Autorin stützt sich auf ausgewählte Forschungsliteratur, die wichtigsten deutschen und österreichischen Branchenmedien sowie einige Datensammlungen und Interviews.

Weiterlesen …