Konkordanz oder Index?

Letter-by-letter oder Word-by-word?
Wie viele Fundstellen maximal pro Eintrag?

Ein gutes Register ist mehr als ein Wörterverzeichnis. Es erschließt den Text,
indem es seine Struktur aufbricht und nach anderen Bauprinzipien neu ordnet.
Abschnitt für Abschnitt verwandelt sich in Haupt- und Untereinträge, meist
alphabetisch sortiert, mit Querverweisen sowie höchstens sieben Seiten- oder
Bereichsangaben. So entsteht ein Rechercheinstrument mit differenzierten
Zugriffsmöglichkeiten auf die gewünschte Information.


Lesen Sie mehr

Kostproben Register

Religionswissenschaft: Ein Studienbuch

Michael Stausberg (Hrsg.), De Gruyter, 2012

Wann tranken die Türken ihren Kaffee vor Wien?

Wolfgang Seidel, Eichborn, 2010

Die geteilte Form

Deutsch-deutsche Designaffären 1949–1989

Günter Höhne (Hrsg.), Fackelträger, 2009